Fahrradtransport

Fahrradtransporte

Um dein Fahrrad optimal zu transportieren, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten wie Fahrradträger fürs Auto oder Fahrradtransporttaschen. Wir haben auch ein paar nützliche Tipps für deinen Fahrradtransport.

a11y.skip-categories a11y.skip-categories
Nummernschildbeleuchtung
Nummernschildbeleuchtung
29,99€ *
AUTOMAXI Nummernschildbeleuchtung
Nur in ausgewählten Filialen verfügbar.
4.7/5 basierend auf 15 Online- und Filialbewertungen

Mit dem Fahrradträger überall mobil unterwegs

Eine Fahrradtour direkt vor der Haustür ist eine tolle Sache. Doch wie kannst du auch im Urlaub oder in anderem schönen Gegenden die Welt auf dem guten alten Drahtesel erkunden? Da muss eine clevere Lösung her - der Fahrradträger fürs Auto! Statt mühsam mit dem Fahrrad in der leider so oft überfüllten Bahn zum Ziel aufzubrechen, kannst du so ganz bequem und absolut flexibel jeden Ort mit dem Auto erreichen.

Heckträger oder Dachträger?

Wie die Namen bereits vermuten lassen, wird der Heckträger am Heck des Autos befestigt, der Dachträger auf dem Dach. Ein Heckträger ist vom Handling wesentlich einfacher, weil hier das Rad nicht bis auf das Dach gehoben werden muss. Idealerweise sollte der Heckträger klappbar sein, damit du deinen Kofferraum öffnen kannst. Dachfahrradträger sind perfekt, wenn du nur gelegentlich mit dem Rad unterwegs bist. Sie punkten vor allem durch ihren günstigen Preis und der Anzahl an Rädern, die du mit ihm transportieren kannst.

Der Dachträger - der Fahrradträger für's Autodach

Leider kannst du nicht auf jedem Auto einen Dachfahrradträger nutzen. In der Regel funktioniert das nur, wenn dein Fahrzeug bereits über entsprechende Grundträger verfügt, wie sie auch für einen Dachgepäckträger erforderlich sind.

Wenn die Voraussetzungen erfüllt sind, kannst du mit einem Dachfahrradträger bis zu vier Fahrräder gleichzeitig transportieren. Wichtig ist, dass du dabei nicht die zulässige Dachlast überschreitest.

Um vier breitere Fahrräder auf dem Dach befestigen zu können, solltest du nicht alleine arbeiten. Auch dies ist ein Grund, dass du diese Variante nur wählen solltest, wenn du viele Fahrräder befördern möchtest. Die Befestigung stellt sich doch als recht umständlich heraus. Darüber hinaus kannst du dich schnell verschätzen, was die Höhe deines Autos inklusive Fahrrädern betrifft. Herunterhängende Äste können so schnell zur Gefahr werden. Auch für den Kraftstoffverbrauch zeigen sich die Dachfahrradträger als nur bedingt empfehlenswert. Durch den deutlich erhöhten Luftwiderstand steigt auch der Verbrauch. Bedenke auch, dass sich das Fahrverhalten deines Autos verändern kann.

Der Fahrradträger für die Anhängerkupplung

Auch Fahrradträger für das Heck kannst du meist nicht auf jedem Auto befestigen. In den meisten Fällen benötigst du eine Anhängerkupplung. Vereinzelt findet man noch Fahrradträger, die an der Heckklappe befestigt werden können. Da aber hier nur wenige Autos über eine entsprechend geformte Kofferraumklappe verfügen, ist diese Variante etwas aus der Mode gekommen. Eine weitere Parallele zum Dachträger ist das zulässige Gewicht. Beim Dachfahrradträger ist es die Dachlast - hier musst du auf die Stützlast achten. Denke daran, dass es nicht nur auf das Gewicht der Fahrräder ankommt. Auch den Fahrradträger selbst musst du in die Berechnung einbeziehen. Auf einem Fahrradträger für die Anhängerkupplung kannst du in der Regel zwei Fahrräder transportieren. Es gibt aber auch Modelle, die du erweitern kannst, sodass sogar vier Fahrräder montiert werden können.

Fahrradträger für die Anhängerkupplung sind zwar etwas teurer, aber eine Investition, die sich durch eine wesentlich leichtere Handhabung auszahlt. Einfluss auf den Luftwiderstand musst du hier nicht befürchten, dafür kann sich auch hier das Fahrverhalten, insbesondere das Lenkverhalten deines Autos verändern.

Fahrradträger für 1,2,3 oder 4 Fahrräder – Die Traglast

Es gibt Fahrradträger für ein oder zwei Fahrräder und Fahrradträger für 3 oder 4 Fahrräder. Bei Dachträgern bist du flexibler, da diese oft als Einzelhalterungen angeboten werden. Allerdings ist die Dachlast meist geringer als die Stützlast. Daher sollte das Gewicht pro Fahrrad nicht über 20 kg liegen. Wenn du breite Fahrräder transportieren möchtest, bieten Dachträger wesentlich mehr Platz. Bei einem Heckträger kommst du mit so manchem Mountainbike schnell an die Grenzen des Machbaren. Dafür kannst du hier Fahrräder mit einem Einzelgewicht von bis zu 30 kg transportieren.

Fahrradträger befestigen - Die Montage

Bei der Montage auf dem Dach wird der Fahrradträger an den fest mit dem Dach verbundenen Grundträgern befestigt. Bei Fahrradträgern für die Anhängerkupplung ist eine zusätzliche Steckverbindung erforderlich. Diese ist erforderlich, um die Beleuchtung des Fahrradträgers zu ermöglichen. Dein Auto sollte daher über eine 13-polige Steckverbindung mit der ISO-Norm 11446 verfügen.

Bei einem Dachfahrradträger musst du dein Fahrrad auf das Dach heben, um es zu befestigen. Ein anstrengendes Unterfangen, das du am besten zu zweit erledigst. Bei einem Heckfahrradträger musst du dein Rad nur wenige Zentimeter anheben. Das ist insbesondere bei schwereren Fahrrädern oder E-Bikes sehr von Vorteil.

Praktisches Zubehör für deinen Fahrradträger

Eine wirklich gute Sache ist eine Diebstahlsicherung. Sie sorgt dafür, dass deine Räder noch an Ort und Stelle sind, wenn du dein Auto zum Beispiel für eine kurze Rast abstellst. Allzu sehr solltest du dich aber nicht auf die Wirksamkeit verlassen. Gewiefte Diebe schrecken nicht davor zurück, das Schloss zu knacken. Wir empfehlen dir daher, dein Fahrrad mit einem zusätzlichen Fahrradschloss zu sichern und dein Auto nicht allzu lange und schon gar nicht über Nacht unbeobachtet zu lassen.

Weiteres praktisches Zubehör sind Transporttaschen und Laufradhüllen, Transportgurte und Befestigungsriemen sowie Adapter zum Umwandeln einer 7-poligen Steckdose in eine 13-polige Steckdose.

Fahrradträger von Thule und anderen Top Marken

Bei DECATHLON findest du hochwertige Fahrradträger und eine große Auswahl an Zubehör. Einer der bekanntesten Hersteller von Fahrradträgern ist Thule. Das 1942 gegründete schwedische Unternehmen mit Hauptsitz in Malmö stellt nicht nur Träger für Fahrräder her. Das breit gefächerte Angebot reicht von unterschiedlichsten Gepäck- und Transportsystemen für Autos, über Rucksäcke bis hin zu Kindersitzen. Insbesondere bei Outdoor-Fans ist Thule aufgrund seiner erstklassigen Qualität äußerst beliebt. Neben den Fahrradträgern und vielem mehr von Thule bietet dir DECATHLON zahlreiche weitere Markenprodukte an – zum Beispiel praktisches Zubehör von unserer Eigenmarke BTWIN.


FAQ:

Wie sollte man Fahrradträger beladen?

Achte auf eine gute Gewichtsverlagerung. Bei einem Heckfahrradträger sollte das schwerste Fahrrad nah am Fahrzeug und die leichteren nach außen hin befestigt werden. Damit sich die Lenker nicht gegenseitig stören, kannst du die Räder minimal versetzt montieren. Du kannst aber auch die Lenker um 90° verdrehen. Auf keinen Fall darfst du die zulässigen Gewichtsangaben überschreiten.

Wie schnell darf man mit Fahrradträgern fahren?

Hast du einen Fahrradträger montiert, gilt aus Sicherheitsgründen eine Geschwindigkeitsbegrenzung, die in der Regel bei 120 bis 130 km/h liegt. Welche Geschwindigkeit du tatsächlich fahren darfst, kannst du in der Beschreibung des jeweiligen Fahrradträgers nachlesen.

Wie funktioniert ein Fahrradträger für die Anhängerkupplung?

Der Fahrradträger lässt sich ganz einfach mit einem Klemmmechanismus auf der Anhängerkupplung befestigen. In der Regel verfügen die Träger hierzu über einen Schnappverschluss.

Was wiegt ein Fahrradträger?

Das durchschnittliche Gewicht liegt bei ca. 12 bis 15 kg.

Was versteht man unter der Stützlast der Fahrradträger?

Die Stützlast gibt an, welches Gewicht auf die Anhängerkupplung von oben ausgeübt werden darf. Es handelt sich dabei nicht um die Zugkraft, sondern um die vertikal wirkende Kraft.

Handelt es sich um ein Geschenk? Verschenke unsere gesamte Auswahl. Verschenke einen Geschenkgutschein.
Wie können wir dich unterstützen?