Schutzzelte, Aufenthaltszelte, Tarps

Tarps, Aufenthaltszelte, Schutzzelte

Gut geschützt bei Wind und Wetter. Unsere Auswahl an Tarps, Aufenthaltszelten und Pavillons sowie Schutzzelten und Strandmuscheln.

4.3/5 basierend auf 55 Online- und Filialbewertungen

Tarps, Aufenthaltszelte & Wurfmuscheln: Gut geschützt bei Wind und Wetter

Draußen schlafen, ohne auf den Sonnen-, Wind-, und Regenschutz oder die Gemütlichkeit einer Überdachung verzichten zu müssen - Das Zelt ist eine großartige Erfindung, die die meisten Camper und Outdoor-Freunde definitiv nicht missen möchten. Doch Zelt ist nicht gleich Zelt! Sowohl im Camping- als auch im Trekking- und Freizeitbereich ist das Zelt inzwischen nicht nur eine Schlafgelegenheit, sondern muss häufig auch als Wohn- und Aufenthaltsraum herhalten.

Tarps: Luftige Überdachungen für Natur- & Outdoorfans

Der Begriff „tarp“ (eigentlich: tarpaulin) stammt aus dem Amerikanischen und bedeutet so viel wie „Plane“ oder „Abdeckplane“. Ein Tarp ist eine spezielle Art Zelt, das vor allem im Trekking-, Outdoor-, und Survivalbereich zum Einsatz kommt. Aufgrund seiner vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten findet man die minimalistischen, offenen Überdachungen aber auch auf immer mehr Campingplätzen. So dient ein Tarp beispielsweise als

  • Unterstand bei plötzlichen Regenschauern
  • Schutz für Gepäck und Ausrüstung
  • Sonnensegel
  • Vergrößerung des Aufenthaltsraums von Camping- und Familienzelten
  • Überdachung beim Schlafen unter freiem Himmel.

Aufbau: Wie wird ein Tarp befestigt?

Im Grunde genommen handelt es sich bei einem Tarp um nichts anderes als eine einfache, rechteckige Zeltplane mit integrierten Befestigungsösen. Diese wird mit einer Schnur (beispielsweise einer Reepschnur) über die Ösen abgespannt und anschließend mit Tarpstangen, Trekkingstöcken oder auch herumliegenden Ästen abgestützt. Alternativ kann das Tarp auch an einem Baum oder, beim Campen, am Wohnwagen, Wohnmobil oder Bulli angebracht werden. Generell gilt: Je stärker der Wind, desto flacher und bodennaher sollte das Tarp aufgebaut werden.

Vor- und Nachteile eines Tarps

Tarps bestehen in der Regel aus PU-beschichtetem Polyester, einem robusten Material, das relativ kostengünstig ist, gleichzeitig aber einen hervorragenden Schutz vor Regen oder direkter Sonneneinstrahlung bietet. Da Tarps jedoch nach allen Seiten hin offen sind, sind sie für Aufenthalte außerhalb gemäßigter Klimazonen bzw. bei extremen Witterungsbedingungen nicht geeignet. Dafür punkten sie mit einem geringen Gewicht und können dank ihrer kleinen Größe ebenfalls bequem im Rucksack verstaut werden.

Vorteile Nachteile
+ Geringes Gewicht & kleines Packmaß; leichter Transport - Zusätzliche Bodenplane erforderlich
+ Vielfältige Anwendungsmöglichkeiten - Kein ausreichender Schutz bei starken Windböen und extremen Wettereinflüssen
+ Schutz vor Regen und UV-Strahlung

Die innovativen Tarps von Decathlon werden aus einem innovativen Mesh-Gewebe gefertigt, das dem Aufheizen des Zeltes effektiv entgegenwirkt. So bleibt es unter dem Tarp stets angenehm kühl, selbst wenn das Zelt in der prallen Sonne steht.

Gruppenzelte, Beistellzelte & Pavillons: Praktische Aufenthaltszelte für gesellige Campingausflüge

Gerade für Familien und (kleinere) Gruppen, die länger an ein und demselben Ort campieren, sind Zelt, Caravan, Wohnmobil oder Campingbus mehr als nur eine Schlafmöglichkeit. Vielmehr wird der Camping- oder Zeltplatz während des Urlaubs zum neuen Zuhause auf Zeit. Aus diesem Grund legen sich nicht wenige Camper ein zweites Zelt zu, das neben dem Hauptzelt, Wohnwagen, Wohnmobil oder Bus aufgebaut und anschließend als zusätzlicher Aufenthalts-, Stauraum oder Kochstelle genutzt wird. Statt eines klassischen Camping- oder Familienzeltes werden zu diesem Zweck meist spezielle Zelte mit Stehhöhe genutzt, die ausreichend Platz zum Kochen, Essen oder gemütlichen Beisammensein bieten. Abgesehen davon lassen sich die meisten Gruppen- und Aufenthaltszelte problemlos zu einem praktischen Busvorzelt, also einem überdachten Übergang zum Fahrzeug, umfunktionieren. Anders als ein klassisches Vorzelt, das standardmäßig mit dem Wohnwagen oder Wohnmobil verbunden wird, kann das Zelt auf Wunsch auch freistehend aufgebaut werden. So sind gelegentliche Ausflüge mit dem Campingbus problemlos möglich, ohne dass dafür das Zelt abgebaut werden muss. Gruppenzelte sind, wie der Name bereits sagt, ideal für Ausflüge und Campingurlaube mit bis zu 10 Personen. Sie sollten daher möglichst geräumig sein und über eine stabile Zeltkonstruktion verfügen. Es gibt sie als hausförmige Steilwandzelte (Bungalowzelte) oder luftige Pavillons, als klassische Stangenzelte oder zum Aufblasen.

Halboffene Schutzzelte & (Pop-Up) - Strandmuscheln: Perfekte Begleiter für kurze Tagesausflüge

Zeltmuscheln und Schutzzelte, wie beispielsweise das „Schutzzelt 2 Seconds XL Fresh für 2 Erwachsene“ von Quechua, findet man in erster Linie an Stränden, Seen und in Freibädern. Aber auch in Parks oder im eigenen Garten erfüllen die halboffenen Zelte ihren Zweck. Im Vergleich zu typischen Campingzelten werden sie meist nur durch ein im Halbkreis gespanntes Gestänge getragen und sind daher besonders leicht zu transportieren. Als Wurfzelt (Pop-Up-Strandmuschel) lassen sie sich außerdem in Sekundenschnelle auf- und abbauen. Gleichzeitig bieten Zeltmuscheln einen gewissen Schutz vor Wind, Regen und UV-Strahlung und sind somit der ideale Rückzugsort für längere Tagesausflüge oder beim Picknicken. Aber auch im Indoor-Bereich können sie zum Einsatz kommen, beispielsweise als gemütliche Spielhöhle für Kinder.


FAQ

Was ist ein Tarp?

Unter einem Tarp versteht man eine mit Ösen versehene Zeltplane, die mithilfe von Heringen und Schnüren abgespannt wird, wobei spezielle Stangen, Trekkingstöcke oder auch herumliegende Äste zum Abstützen verwendet werden. Das Tarp ist somit eine besonders leichte, minimalistische Alternative zum klassischen Zelt. Da Tarps nach allen Seiten offen sind, bieten sie jedoch weniger Schutz vor Wind, Regen und anderen Umwelteinflüssen. Dennoch ist das Tarp bei vielen Campern und Outdoorfans sehr beliebt – nicht nur als Übernachtungsmöglichkeit bei gutem Wetter, sondern auch als Unterstand, Sonnensegel oder Ergänzung zum Campingzelt, Wohnmobil- oder Wohnwagen.

Wie groß sollte ein Tarp sein?

Tarps gibt es in unterschiedlichen Größen, am verbreitetsten sind jedoch Planen mit einer Fläche von etwa 8-9 m² (ca. 3 x 3 Meter). Bedenke, dass ein kleines Tarp zwar leichter zu verstauen und zu transportieren bist, jedoch auch weniger Platz bietet. Für mehr Flexibilität solltest du dich daher unbedingt für ein ausreichend großes Modell entscheiden. Nur so kannst du voll und ganz von den Vorzügen der offenen Überdachung profitieren.

Aufenthaltszelte: Warum benötige ich ein Vorzelt/Gruppenzelt?

Insbesondere bei längeren Campingaufenthalten wirst du das Zelt in der Regel nicht ausschließlich zum Schlafen nutzen. Ob beim Essen, gemeinsamen Kartenspielen oder gemütlichen Zusammensitzen: Bist du mit mehreren Personen unterwegs, kann selbst das große Familienzelt, der Wohnwagen oder das Wohnmobil schnell beengend wirken. Vorzelte und geräumige Gruppenzelte versprechen hier Abhilfe. Sie können als Aufenthalts- und zusätzlicher Wohnraum genutzt werden, bieten aber ebenfalls genügend Platz zum Verstauen von Gepäck, Ausrüstung oder Vorräten.

Handelt es sich um ein Geschenk? Verschenke unsere gesamte Auswahl. Verschenke einen Geschenkgutschein.
Wie können wir dich unterstützen?