Die richtige Wahl der Laufschuhe

Laufen alleine ist nicht alles: Die richtige Wahl der Laufschuhe ist von großer Wichtigkeit. Zur Vermeidung von Blasen, Verstauchungen und anderen Verletzungen sollten Laufschuhe ausgewählt werden, die wie angegossen an den Füßen sitzen. Wir geben Ihnen Tipps, die Ihnen bei der Auswahl helfen.

Achten Sie auf die richtige Schuhgröße! Nach oben

Beim Laufen gleitet Ihr Fuß einige Millimeter, manchmal auch einen Zentimeter, nach vorne. Achten Sie bei der Anprobe von Laufschuhen darauf, dass Ihre Zehen nicht vorne anstoßen. Sie riskieren andernfalls Blasen und eine Verfärbung Ihrer Zehennägel!

Zwischen Ihren Zehen und der Spitze der Laufschuhe sollte ein Zentimeter Platz sein. Für Ihre Laufschuhe müssen Sie daher häufig eine größere Größe nehmen, als für Ihre Straßenschuhe.

Ihr Gewicht spielt eine Rolle! Nach oben

Bei der Wahl des richtigen Schuhmodells spielt es durchaus eine Rolle, ob man 60 oder 90kg wiegt. Bei einem Gewicht von mehr als 80kg ist die Trittdämpfung besonders wichtig. Geeignet ist eine Zwischensohle aus festerem Schaumstoff und zusätzliche Dämpfungstechnologie an der Ferse und am Vorfuß.

Auf der Straße oder auf unbefestigten Wegen? Nach oben

Ihr Schuh muss für den Untergrund geeignet sein, auf dem Sie laufen.

Auf asphaltierten Strecken müssen die Schuhe eine gute Trittdämpfung bieten, denn hier laufen sich die Schuhe am schnellsten ab. Beim Laufen auf unbefestigten Wegen ist es wichtig, dass der Schuh Ihren Fuß gut stützt und eine griffige Profilsohle zur Überwindung natürlicher Hindernisse hat.

Beim Laufen querfeldein muss Ihr Schuhwerk an diese Bedingungen angepasst sein, damit Sie sicher und kraftvoll trainieren können. Wenn Sie querfeldein unterwegs sind, müssen Ihre Schuhe robust sein, die Knöchel stützen und eine gute Haftung bieten.

Training oder Wettkampf? Nach oben

Ihr Ziel ist nicht dasselbe, wenn Sie trainieren oder Wettkämpfe laufen. Entsprechend unterscheidet sich auch der Schuh, den Sie im einen oder anderen Fall tragen.

  • Für das Training
    Für das Training, oder wenn Sie nur gelegentlich laufen, empfehlen wir Ihnen Schuhe mit einem Gewicht zwischen 300 und 400g. Sie sind für Straßen und unbefestigte Wege geeignet und bieten Stabilität, Tragekomfort und eine gute Trittdämpfung.
  • Für den Wettkampf
    Beim Wettkampf geht es mehr um Leistung, als um Tragekomfort. Daher empfehlen wir Ihnen leichte Schuhe mit einem Gewicht zwischen 150 und 280g. Je erfahrener und leistungsstärker der Wettläufer, desto leichtere Schuhe trägt er.

Wann ist es Zeit für neue Schuhe? Nach oben

Es ist schwierig zu erkennen, wann Ihre Schuhe abgenutzt sind, denn der Verschleiß schreitet schleichend voran. Anzeichen für eine Abnutzung erkennen Sie bei genauer Betrachtung des Knicks an der Zwischensohle oder des Profils. Möglicherweise sehen Sie auch Risse.

Mit schwereren, vorrangig für das Training bestimmten Schuhen mit dickerer Sohle können Sie etwa 1.500 bis 2.000km zurücklegen.
Die leichteren Schuhe für den Wettkampf müssen häufiger ersetzt werden, etwa alle 300 bis 500km.

Zu welcher Tageszeit sollte man seine Laufschuhe aussuchen? Nach oben

Kaufen Sie Ihre Laufschuhe am besten gegen Abend.

Bei körperlicher Aktivität schwellen die Füße an. Ab 30 bis 45 Minuten Laufzeit neigen Füße zum Wundscheuern. Daher empfehlen wir Ihnen, Ihre Schuhe gegen Abend auszusuchen.