Annähen von Bändern

Bei Ballettschläppchen und Spitzenschuhen sind die Satin- und Gummibänder beim Kauf noch nicht angenäht. Diese Aufgabe müssen Sie übernehmen, damit die Schuhe am Ende auf Ihren Wadenumfang, Ihren Leistungsstand usw. angepasst sind.

Schläppchen Nach oben

 

Die Ballettschläppchen besitzen zwar einen Kordelzug, aber bevor man die Schuhe im Unterricht tragen kann, müssen noch die Gummibänder angenäht werden. Hier eine kurze Anleitung, wie dabei vorzugehen ist:

A. Anfänger

1. Ferse nach innen bis zur Sohle umklappen.

2. Das Gummiband zwischen der Falte und der Bordüre des Schuhs annähen. Erst auf der einen, dann auf der anderen Seite.

3. Fußbreite mit dem Kordelzug einstellen.

4. Doppelknoten binden und überflüssige Restkordel abschneiden.

 


 

 

B. Fortgeschrittene

1. Die Gummibänder sind an den Schuhen bereits an einer Seite angenäht.

2. Oberhalb des Spanns gekreuzt festnähen.

Gummibänder für Ballettschläppchen:

Spitzenschuhe Nach oben

Zu Spitzenschuhen gehören ein Gummiband um den Knöchel und farblich auf die Schuhe abgestimmte Satinbänder (2 cm breit und 2 m lang). Das Satinband in 4 Teile à 50 cm zuschneiden.

 

1. Das Gummiband rechts und links an der Fersennaht festnähen.

2. Fersenteil des Schuhs nach innen bis zur Sohle umklappen. Ein Band zwischen die Falte und die Bordüre legen und innen im Schuh festnähen. Diesen Vorgang 4 Mal ausführen.

3. Die Bänder werden anschließend um den Knöchel geführt. Beim ersten Durchgang an der Vorderseite gekreuzt und im zweiten Durchgang bündig übereinander. Anschließend werden sie an der Rückseite des Knöchels verknotet.

Band für Spitzenschuhe: