BOXEN: WIE SIE DIE ANGST VOR SCHLÄGEN ÜBERWINDEN

Alle großen Boxer haben dieses Gefühl schon einmal erlebt: die Angst vor Schlägen. Eine gute Technik, gezieltes Training und Selbstvertrauen sind Erfolgsfaktoren, mit welchen Sie Ihr Können verbessern und Schläge besser parieren. Dieser Rat stammt von Gianni. Er boxt auf hohem Niveau und möchte seine Tipps mit Ihnen teilen. Erfahren Sie alles Wissenswerte über Ring und Gegner. Bereit für die Herausforderung? Jede Kampfsportart birgt Risiken. Das gilt auch für das Boxen. Auch wenn Sie über ein gutes Selbstvertrauen verfügen, kann Ihnen Angst vor zu harten Schlägen zu schaffen machen. Was können Sie also tun, um möglichst angstfrei zu boxen?

Schutzbekleidung: damit Sie sich sicherer fühlen Nach oben

Ob französisches oder englisches Boxen: Schutzbekleidung empfiehlt sich für Einsteiger wie auch für alle, die sich sicherer fühlen möchten. Der Zahnschutz zählt zu den Voraussetzungen für verletzungsfreies Boxen. Er dämpft Schläge und verhindert das Aufeinanderschlagen der Zähne. Es ist nicht einfach, die passende Größe zu finden. Achten Sie auf die sorgfältige Anpassung an Ihr Gebiss. Wir empfehlen außerdem das Tragen von Schienbeinschützern. Beim französischen Boxen ist das Verletzungsrisiko der Schienbeine durch harte Kicks besonders hoch. Schienbeinschoner mit dicker Polsterung bieten Ihnen und auch Ihren Gegnern guten Schutz. Bei der richtigen Größe sollten Sie zwei Kriterien beachten: Ihre Größe (von S bis XL) sowie die Länge Ihres Schienbeins. Boxhandschuhe zählen ebenfalls zur wichtigsten Schutzbekleidung. Sie dienen nicht nur dem Schutz des Gegners vor harten Schlägen, sondern auch dem Schutz Ihrer Hände. Denken Sie auch an den Schutz der empfindlichsten Körperteile! Sind Sie ein Mann? Für den Kampfsport gibt es spezielle Tiefschützer. Sind Sie eine Frau? Dann sollten Sie unbedingt einen Brustschutz tragen.

Profi-Tipps gegen die Angst Nach oben

Es gibt noch etwas, das Ihnen helfen kann, Ihre Angst in den Griff zu bekommen. Gemeint ist ein komplizierter, emotionaler Faktor: Selbstvertrauen. In dem Maß, in welchem Sie an Erfahrung gewinnen und Ihre Technik verbessern, wird auch Ihr Selbstvertrauen wachsen. Die Schulung der Aufmerksamkeit spielt dabei eine wichtige Rolle.

Effiziente Konzentration sollte mehrere Bedingungen erfüllen:

- sie sollte möglichst lange aufrecht erhalten bleiben;

- Ihre Schläge sollten für den Gegner nicht vorhersehbar sein;

- Der Gegner soll daran gehindert werden, empfindliche Körperteile zu berühren;

- Das Blickfeld auf den Gegner sollte immer frei sein.

Interview mit Boxtrainer Gianni Nach oben

Gianni Randazzo boxt seit über 10 Jahren und ist Coach im Domyos Club. Er teilt seine Erfahrung mit Ihnen:

OUTSHOCK: Gianni, hattest Du schon einmal Angst vor harten Schlägen während eines Boxkampfs?

GIANNI RANDAZZO: "Aber natürlich, und genau deshalb trainiere ich. Wenn man in den Ring steigt, ist das ein entscheidender Augenblick. Jetzt muss ich genau wissen, was zu tun ist. Wie muss ich reagieren auf einen Vorstoß, einen Ausfallschritt oder auf einen schmerzhaften Treffer? Ich habe gelernt, meine Haltung und meine Aufmerksamkeit beizubehalten, auch wenn ich getroffen werde. Ich überlasse nichts dem Zufall. Genau dieses Verhalten, kombiniert mit Taktik und Fair Play, ermöglicht mir, während des Wettkampfs stets auf Augenhöhe mit dem Gegner zu sein. Nach einem Wettkampf ist es üblich, dass die Boxer, die kurz zuvor noch erbittert gegeneinander kämpften, sich gegenseitig grüßen und bedanken. Denn Boxen ist und bleibt vor allem ein Sport."

OUTSHOCK: Wie hast Du gelernt, Deine Angst zu besiegen?

"Am wichtigsten ist das Training. Ich brauche es, um Spaß am Boxen zu entwickeln, was wiederum dazu beiträgt, das Selbstvertrauen zu stärken. Wenn ich trainieren, lerne ich, die Kraft meiner Schläge zu kontrollieren, und ich sammle Erfahrung; lerne Schläge auszuteilen ohne Treffer zu kassieren. Wenn ich es schaffe, Angriffe abzuwehren, wächst mein Selbstvertrauen und damit auch die Lust, mich zu steigern und weiter zu kommen. Das Interessante und Bereichernde daran ist: Parallel zu diesen kleinen Siegen während des Trainings entwickelt sich auch im Alltag Ihr Selbstvertrauen und Ihre Geisteshaltung. Sie werden sich Ihrer Fähigkeiten, Schläge meistern und sich vor Angriffen schützen, stärker bewusst."

OUTSHOCK: Was sind Deine Einsteiger-Tipps?

"Für einen guten Einstieg ist regelmäßiges Training wichtig. Außerdem sollte man konzentriert und geduldig sein. Die Technik erlernt man nicht gleich beim ersten Training. Trainieren Sie vor allem das Boxen mit Füßen und Fäusten. Beides sollten Sie perfekt beherrschen. Möchten Sie bestimmte Automatismen in Ihre Bewegungsabläufe integrieren und effektiv kontern, sollten Sie sich an das Motto "langsam aber sicher" halten. Schließlich sei noch gesagt, dass das Vertrauen zu Ihren Trainingspartnern unbezahlbar ist. Erfahrene Boxer sind die ausgezeichnete Lehrer. Sie holen das Beste aus Ihnen heraus."