38 Produkte für

Neoprenanzüge, Shorties

Bestseller

Niedrigster Preis
Höchster Preis
Bestseller
Beste Bewertung

Die Richtige Wahl des Surfanzuges


Der Surfneoprenanzug wird anhand der Wassertemperatur ausgewählt, in dem er verwendet wird. Bei Wassertemperaturen zwischen 7 °C bis 12 °C, wählen Sie einen Neoprenanzug mit 4 und 5 mm (mit Handschuhe, Schuhe und Haube). Bei Wassertemperaturen von 12 °C bis 17 °C, verwenden Sie einen Neoprenanzug mit 3 und 4 mm (mit Handschuhe und Schuhe). Bei wärmeren Gewässern (17 °C bis 22 °C), empfehlen wir einen Anzug mit 3 und 2 mm. Bei Wassertemperaturen über 20 °C reicht es, wenn Sie einen Neoprenshorty verwenden.
Eine weitere Besonderheit sind die Reißverschlüsse. Es gibt den Rückenreißverschluss oder den Frontzip (Reißverschluss auf der Brust). Der Reißverschluss am Rücken hat den Vorteil, dass er leichter An- und Ausgezogen werden kann. Der Frontzip bietet dagegen eine bessere Bewegungsfreiheit.

Ihr Produkt wurde hinzugefügt.
Produkte vergleichen (0/5)
Öffnen
Kein Produkt zum Vergleich verfügbar
Zu viele Produkte - bitte entfernen Sie erst ein anderes.
Entfernen
Zurück
Produkte vergleichen

Surfspaß mit den Neoprenanzügen von Decathlon

Neoprenanzüge für das Surfen

Während des Surfens kühlt der Körper bei einem längeren Aufenthalt im Wasser relativ schnell aus. Mit einem gut isolierenden Neoprenanzug (engl.: Wetsuit) sind Sie vor Kälte und Sonneneinstrahlung geschützt und können sich ohne Bedenken für längere Zeit in den Wellen aufhalten. In unserem Decathlon-Onlineshop finden Sie z.B. unter der Eigenmarke Tribord Kinder-Neoprenanzüge und Wetsuits für Erwachsene in verschiedenen Größen und Farben. Suchen Sie sich je nach Wassertemperatur und Sportart den perfekten Surfanzug für Ihre Bedürfnisse aus.


Neoprenbekleidung: wie funktioniert das Material?

Surfanzüge aus Neopren sind leicht, wasserabweisend, dehnbar und wirken in doppelter Art und Weise: Während das eingeschlossene Wasser sich erwärmt, nimmt der Energieaustausch ab. Der Wetsuit bildet daher eine Schutzschicht und sorgt für die thermische Isolierung des Körpers. Um Scheuerstellen vorzubeugen, empfehlen wir Ihnen das Tragen eines eng anliegenden UV-Tops unter dem Neoprenanzug.

Hinweise zur Passform eines Surfanzuges

Die optimale Passform ist beim Neoprenanzug essentiell. Bei einem zu großen Anzug sammelt sich Wasser im Inneren und der Körper kühlt schneller aus. Ein zu kleiner Anzug erschwert hingegen das Atmen und schränkt die Bewegungsfreiheit ein. Damit ein Neoprenanzug seine thermische Funktion voll entfalten kann, muss er eng, aber nicht zu eng, am Körper anliegen. Auch wenn Sie sich bei der Anprobe zunächst eingeengt fühlen, verschwindet dieses Gefühl, sobald der Surfanzug nass ist. Am besten ziehen Sie den Neoprenanzug von unten nach oben an und achten darauf, dass er dabei keine Falten wirft. Im Normalfall befindet sich der Reißverschluss am Rücken, um beim Wassersport nicht zu stören. In unserem Sortiment finden Sie Surfanzüge aus Neopren für Herren und Damen sowie Kinder-Neoprenanzüge mit jeweils unterschiedlichen Passformen.

Den richtigen Neoprenanzug kaufen

Bevor Sie einen Neoprenanzug kaufen, sollten Sie sich folgende Fragen stellen: Bei welcher Wassertemperatur kommt der Anzug zum Einsatz? Welche Sportart üben Sie mit dem Wetsuit aus? Generell sind Neoprenanzüge für viele Wassersportarten einsetzbar und ermöglichen deren Ausübung auch in kühleren Gewässern über einen längeren Zeitraum.

Den Neoprenanzug nach Wassertemperatur wählen

Das wichtigste Kaufkriterium bei Neoprenbekleidung ist die Frage nach der Wassertemperatur. Je nachdem, wofür Sie den Anzug verwenden möchten, kann die Materialstärke variieren. Diese ist in Millimeter angegeben, wobei die vordere Zahl für die Körpermitte und die hintere Zahl für die Extremitäten steht, an denen das Material etwas dünner und flexibler sein sollte. Generell empfiehlt sich bei Wassertemperaturen von über 15° eine Dicke von 3/2 und 4/3 Millimeter, wohingegen Sie bei einer Wassertemperatur von unter 15° eine Dicke von 4/3 oder 5/4 Millimeter wählen sollten.

Den Neoprenanzug nach Sportart wählen

Je nach Sportart ist eine bestimmte Ausführung des Neoprenanzuges zu empfehlen. In vielen Urlaubsgebieten ist die Wassertemperatur relativ hoch, weshalb an warmen Sommertagen meist die kürzeren Shorties bevorzugt werden. Für das Wellenreiten, Wind- oder Kitesurfen, aber auch für das Stand Up Paddling, empfiehlt sich das Tragen eines Surfanzuges, der aus Glatthaut-Neopren gefertigt ist. Dieses spezielle Material sorgt dafür, dass das Wasser von der Oberfläche ablaufen kann, wodurch auch bei Wind ein Auskühlungseffekt der Neoprenschicht verhindert wird. Dennoch ist bei besonders starkem Wind das Tragen eines thermoisolierenden Shirts zu empfehlen, um dem Oberkörper zusätzlichen Windschutz zu bieten.

Die preiswerten Wetsuits von Tribord

Unsere Eigenmarke Tribord hält eine große Auswahl an hochwertigen Neoprenanzügen für Sie bereit. Unsere Neoprenanzüge 100 stellen Einstiegsprodukte dar. Sie sind für den ganzjährigen Wassersport bestens geeignet und auch aus preislicher Perspektive besonders attraktiv. Die 500-er und 900-er Modelle sind zwar etwas teurer, überzeugen aber durch eine ausgezeichnete, technische Verarbeitung der Nähte und garantieren eine dauerhafte Wasserdichtigkeit. Zudem ist im Brustbereich eine windundurchlässige Fine-Neopren Mesh eingearbeitet, um den Freezing-Effekt beim Surfen, Bodyboarden oder Kitesurfen zu mindern.

 

Pflege und Lagerung von Neoprenbekleidung

Um das Neopren möglichst lange elastisch zu halten, sollten Sie es nach dem Gebrauch in klarem Wasser ausspülen und es anschließend nicht in der prallen Sonne trocknen lassen, da das Material so schneller altert. Eine Reinigung in der Waschmaschine ist nicht ratsam, schauen Sie lieber nach speziell dafür geeigneten Reinigungsprodukten. Zur Lagerung der Neoprenbekleidung empfiehlt sich ein trockener, belüfteter Platz, der sich nicht in der Nähe von Wärmequellen befindet.