102 Produkte für

Fußballschuhe

Bestseller

Niedrigster Preis
Höchster Preis
Bestseller
Beste Bewertung
Ihr Produkt wurde hinzugefügt.
Produkte vergleichen (0/5)
Öffnen
Kein Produkt zum Vergleich verfügbar
Zu viele Produkte - bitte entfernen Sie erst ein anderes.
Entfernen
Zurück
Produkte vergleichen

Die Wahl des richtigen Fußballschuhs

Allgemein

Der Schuh sollte grundsätzlich immer eng am Fuß anliegen. Daher bietet es sich an, einen Schuhkauf in den Abendstunden vorzunehmen, denn gerade da sind die Füße vom Tag angeschwollen. Somit kann verhindert werden, dass ein zu enger Schuh gekauft wird, der dann später beim Spielen unangenehm drückt.

Arten

Eines der wichtigsten Bekleidungsstücke für einen Fußballspieler sind die Fußballschuhe. Je nach Untergrund wird zwischen vier Arten von Schuhen unterschieden, damit der Spieler jederzeit besten Halt erfährt:
- Nockenschuhe
- Multinockenschuhe
- Stollenschuhe
- Hallenschuhe

 

Nockenschuhe

Nockenschuhe

Nockenschuhe sind die herkömmlichste Form des Fußballschuhs. Sie werden vor allem auf Firmground (FG) genutzt, wie Rasen oder Kunstrasen. Es ist dabei unerheblich, ob der Rasen trocken oder nass ist. Lamellennocken bieten gerade auf Naturrasen bei gutem Wetter besten Halt.

 

Multinockenschuhe

Multinockenschuhe

Multinockenschuhe können auf Turf (TF) genutzt werden, also auf Hartplätzen, wie Kunstrasen oder Asche. Des Weiteren können sie aber auch auf fast allen anderen Böden getragen werden. Die Anzahl, Anordnung und Länge der Nocken ist im Vergleich zu den Nockenschuhen von entscheidender Bedeutung. Während bei den Multinockenschuhen die Nocken kürzer sind, ist die Anzahl der Nocken aber um einiges höher als bei einem Nockenschuhe.

 

Stollenschuhe

Stollenschuhe

Stollenschuhe sind für Soft Grounds (SG), also Naturrasen, entwickelt worden. Der Boden kann feucht, schlammig und tief sein, die Stollen garantieren dem Spieler durch ihre unterschiedlichen Längen besten Halt und können sich somit den gegebenen klimatischen Bedingungen jederzeit anpassen. Die Stollen können meist vom Schuh abgeschraubt und durch andere ersetzt werden. Heutzutage zählt ein Stollenschuh meist sechs Stollen, die aus Aluminium oder Nylon gefertigt sind. Der Unterschied zwischen einem Nocken- und einem Stollenschuh liegt vor allem in der Länge der Stollenart. Somit eignen sich Stollenschuhe für weicheren und feuchten Boden und Nockenschuhe für harte Untergründe. Stollenschuhe sollten keinesfalls auf einem harten Untergrund genutzt werden. Die deutsche Nationalmannschaft hat erstmalig bei der WM 1954, bei der diese auch zum ersten Mal den Weltmeistertitel gewann, einheitliche Stollenschuhe getragen.

 

Hallenschuhe

Hallenschuhe

Hallenschuhe sollten ausschließlich Indoor (IN), also in der Halle, und somit auf geradem und glattem Untergrund, genutzt werden. Unterschiede gibt es bei der Stärke der Riffelung der Schuhsohle, die dem Spieler schnelle Richtungswechsel und dabei stabilen Halt bietet. Außerdem sollte auf eine gute Dämpfung des Schuhs geachtet werden, wie auch darauf, dass er mit einer non-marking-Technik ausgestattet ist und somit in der Halle keine Gummi-Streifen hinterlässt. .